scheuvens + wachten plus Planungsgesellschaft mbh

Rahmenplan Hochschulquartier mg+

Dialogorientierte Erarbeitung eines Städtebaulichen Rahmenplans, 2018-2020

Rahmenplan Hochschulquartier mg+

Auftraggeber

Stadt Mönchengladbach

Projektbeschreibung

Die Stadt Mönchengladbach, vertreten durch das Dezernat Planen, Bauen, Mobilität, Umwelt, beabsichtigt für die Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach ein umfassendes städtebauliches Grundkonzept, einen „Rahmenplan Hochschulquartier mg+“ zu erarbeiten. Die Stadt reagiert damit auf einen tiefgreifenden Bedeutungswandel, in dessen Rahmen Bildungseinrichtungen in Städten – in Hinblick auf den Wandel von der Industriegesellschaft zur Wissensgesellschaft – eine neue Wertschätzung erfahren. 

Der Rahmenplan verfolgt das Ziel, das Hochschulquartier stärker in den städtischen Kontext zu setzen, die Präsenz der Hochschule in der Stadt zu stärken und die stadträumlichen Qualitäten zugunsten eines „Urbanen Stadtcampus“ zu fördern. Zum einen soll sich das Quartier im Sinne der Leitvorstellung der urbanen „Europäischen Stadt“ zu einem attraktiven, lebenswerten, funktional durchmischten und gut erreichbaren Ort entwickeln. Zum anderen wird dadurch das Potenzial des innerstädtischen Standortes der Hochschule an der Nahtstelle zwischen Gladbach und Rheydt verdeutlicht. 

Im Fokus der Entwicklung liegen neun Maßnahmen für einen neuen Hochschulcampus. Hier werden die benannten Handlungsnotwendigkeiten als konkrete Projekte und Vorschläge für die städtebauliche Entwickelung aufgeführt und räumlich verortet. Vertiefende Einzelmaßnahmen werden konzentriert gebündelt und Gestaltungsvorschläge dargestellt. 

Neben Maßnahmen für den Hochschulcampus sind weitere – komplementäre – Einzelmaßnahmen von Bedeutung. Hierzu zählen Maßnahmen, die unabhängig von der Entwicklung des Hochschulcampus realisierbar sind, dennoch funktional mit einer Aufwertung des gesamten Quartiers in Verbindung stehen. 

Die Erarbeitung des Rahmenplans Hochschulquartier mg+ basiert auf einem dialogorientieren Prozess, der auf ein hohes Maß an Transparenz und auf den konstruktiven Dialog zwischen den verschiedenen projekt- bzw. quartiersbezogenen Akteuren setzt. Neben zahlreichen Schlüsselpersonengesprächen dienen auch die vielseitigen öffentlichen Arenen der Ideenfindung und Reflexion. 

Im Ergebnis steht ein schlüssiger Rahmenplan als Grundkonzept mit tragfähigen Handlungsempfehlungen für weitere detaillierte Planungen und für adäquate Instrumentarien sowie Maßnahmen- und Förderprogramme. Als informeller Planungsbaustein bildet der Rahmenplan schließlich die gemeinsame Diskussions- und Entscheidungsgrundlage aller am Planungsprozess beteiligter Akteure, die politischen Gremien und die städtische Verwaltung, für die nächsten Jahre.

Leistungen

  • Erarbeitung eines Städtebaulichen Rahmenplanes Hochschulquartier mg+
  • Durchführung Städtebauliche Bestandsaufnahme und Bewertung, Entwicklung von Leitbild Leitsätzen, Handlungsfelder und Handlungsräumen, Darstellung Gesamtplan und Benennung Einzelmaßnahmen
  • Aktive Beteiligung projektrelevanter Akteure sowie Bürgerinnen und Bürger
  • Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen im Rahmen verschiedener Beteiligungsformate
  • Abstimmung der Konzeptergebnisse mit der Stadt Mönchengladbach
  • Dokumentation der Ergebnisse

 

Kooperation

  • scape Landschaftsarchitekten Gmbh
  • Runge IVP Ingenieurbüro für integrierte Stadtplanung
  • tetraeder.com GmbH